Satzung

„Internationaler ökumenischer Arbeitskreis Hand-in-Hand e.V.“

Satzung  „Internationaler ökumenischer Arbeitskreis Hand-in-Hand e.V.“
In der Fassung des Beschlusses der Mitgliederversammlung vom 29. April. 2016

§ 1  Name und Sitz des Vereins

Der Verein führt den Namen „Internationaler ökumenischer Arbeitskreis Hand-in-Hand e.V. “.
Er hat seinen Sitz in Herzogenrath und ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Aachen eingetragen.
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2  Zweck

(1) Zwecke des Vereins ist die Förderung der Hilfe für politisch, rassistisch oder religiös Verfolgte, für Flüchtlinge und Vertriebene und die Förderung der internationalen Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedanken.

Der Satzungszweck wird verwirklicht durch

  1. Das Eintreten für Menschenrechte.
  2. Die Förderung von Begegnung und Toleranz zwischen den in Herzogenrath ansässigen Anwohnern und Flüchtlingen.
  3. Die Förderung der internationalen Gesinnung.
  4. Die Unterstützung von Menschen, die aus politischen, rassistischen, religiösen oder aus Gründen des Geschlechts verfolgt wurden oder ihre Heimat aus Gründen von Naturkatastrophen oder wegen von Menschen geschaffener unzumutbarer Bedingungen verlassen mussten.
  5. Betreuung und Unterstützung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.
  6. Die Förderung der Selbstorganisation der Interessenvertretung von Flüchtlingen.
  7. Die Verbesserung der sozialen, kulturellen und politischen Situation von Flüchtlingen.

(2 ) Der Verein verfolgt seinen Zweck vor Allem mit der Stadt Herzogenrath, der Städteregion Aachen   und allen in der Region aktiven Organisationen und Personen, die gleich gerichtete Ziele verfolgen.

(3) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der „steuerbegünstigten Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglied keine unangemessenen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßige Vergütungen begünstigt werden.

§ 3   Mitgliedschaft

  1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person werden.
  2. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand.
  3. Die Mitgliedschaft endet
    a) mit dem Tod des Mitglieds,
    b) durch schriftliche Austrittserklärung gerichtet an den Vorstand,
    c) durch Ausschluss aus dem Verein.
  4. Ein Mitglied, das im erheblichen Maß gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat, kann durch Beschluss des Vorstands aus dem Verein ausgeschlossen werden. Zuvor ist das Mitglied persönlich oder schriftlich zu hören. Die Entscheidung über den Ausschluss ist zu begründen. Ist das Mitglied nicht einverstanden, so kann es binnen eines Monats nach dem Zugang des Ausschließungsbeschlusses einen Antrag auf Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung stellen. Die Mitgliederversammlung entscheidet abschließend.

§ 4  Organe

Organe des Vereins sind:

  1. Die Mitgliederversammlung.
  2. Der Vorstand.

§ 5  Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal jährlich durch den Vorstand einzuladen. Jede schriftliche Einladung muss zwei Wochen vor dem gesetzten Termin abgesandt werden. Die Erkenntnis der schriftlichen Einladung wird auch durch die Zusendung der schriftlichen Einladung auf elektronischem oder postalischem Weg erfüllt.
  2. Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ. Sie kann sämtliche Angelegenheiten des Vereins an sich ziehen und darüber beschließen.
  3. Die Mitgliederversammlung beschließt, soweit die Satzung oder das Gesetz nichts anderes bestimmen, mit einer 2/3  Mehrheit der erschienenen Mitglieder.
  4. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder erschienen ist. Ist eine Mitgliederversammlung beschlussunfähig, so kann durch den Vorstand eine neue Versammlung einberufen werden; diese ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Bei dieser Einladung ist auf diese Konsequenz hinzuweisen. Beschlüsse der Mitgliederversammlung können auch schriftlich gefasst werden, sofern nicht ein Vereinsmitglied diesem Verfahren widerspricht.
  5. Die Mitgliederversammlung hat insbesondere Aufgaben:
    a) Genehmigung des Haushaltsplans für das nächste Geschäftsjahr.
    b) Entgegennahme des Rechenschaftsberichts des Vorstandes und Entlastung des Vorstandes.
    c) Wahl des Vorstandes.
    d) Festsetzung des Mitgliedsbeitrages.
    e) Beschlussfassung über Satzungsänderungen und Vereinsauflösung.
    f) Beschlussfassung über den Ausschluss eines Mitglieds.
    g) Entgegennahme des Berichts der Rechnungsprüfer.
    h) Wahl und Entlastung der Rechnungsprüfer.
  6. Der Vorstand hat unverzüglich eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn das Vereinsinteresse es fordert oder wenn mindestens 1/3 der Mitglieder die Einberufung schriftlich und unter Angabe der zu behandelnden Tagesordnung dies fordert.
  7. Die Mitgliederversammlung wird von einem vom Vorstand bestimmten Verbandsmitglied geleitet.
  8. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, welches vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist.

§ 6  Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus mindestens drei und höchstens fünf gleichberechtigten Mitgliedern. Die Zahl der Vorstandsmitglieder wird von der Mitgliederversammlung vor der Wahl festgelegt. Eine solche Fassung bleibt bis zu einer Änderung durch die Mitgliederversammlung in Kraft.
  2. Vorstandsmitglieder sind zu zweit zur gerichtlichen und außergerichtlichen Vertretung des Vereins berechtigt.
  3. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Es erfolgt Einzelwahl. Gewählt ist die Person, die die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen auf sich vereint.
  4. Ein Vorstandsmitglied bleibt solange im Amt, bis ein Nachfolger gewählt ist.
  5. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während der Amtsperiode aus, benennt der Vorstand ein Einzelmitglied für die Restdauer des ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedes.
  6. Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins ehrenamtlich. Er sorgt für die Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung, erstattet der Mitgliederversammlung regelmäßig Bericht, bereitet den Haushaltsplan vor und erstellt die Jahresabrechnung. Der Vorstand kann sich der Hilfe von Mitgliedern bedienen.
  7. Der Vorstand tritt mindestens einmal im Kalenderjahr zusammen. Eine Vorstandssitzung kann von jedem Vorstandsmitglied einberufen werden. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei Vorstandsmitglieder anwesend sind. Die Sitzung des Vorstandes ist mitgliederöffentlich.

§ 7  Rechnungsprüfer

Die Mitgliederversammlung wählt zwei Rechnungsprüfer für die Dauer von zwei Jahren.
Die Rechnungsprüfer erstatten bei jeder jährlichen ordentlichen Mitgliederversammlung einen Bericht über die Rechnungsprüfung des abgelaufenen Jahres.

§ 8  Mitgliedsbeitrag

  1. Ein Mitgliedsbeitrag wird erhoben.
  2. Flüchtlinge, Asylbewerber/innen und Personen, die Leistungen nach dem SGB beziehen, sind von der Beitragspflicht befreit.

§ 9  Satzungsänderung, Auflösung des Vereins

  1. Zu einer Satzungsänderung ist 2/3 der Stimmen der Mitglieder des Vereins erforderlich.
  2. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung beschlossen werden, die eigens zu diesem Zwecke einberufen wurde. Zur Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von zwei Dritteln der Stimmen der erschienenen Mitglieder notwendig.
  3. Bei der Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen an den Förderverein Arbeit, Umwelt und Kultur in der Region Aaachen e.V., Dahlemer Straße 28, 52134 Herzogenrath, zweckgebunden für eines seiner gemeinnützigen Projekte -das Soziokulturelle Zentrum Klösterchen zugute.

Herzogenrath, den 15.07.2016

Vorstehender Satzungsinhalt wurde von der Mitgliederversammlung am 15.07.2016 in dem Soziokulturellen Zentrum Klösterchen, Dahlemer Straße 28, 52134 Herzogenrath, beschlossen.

cropped-noname-12.jpg

Advertisements